DeutschEnglischTschechisch
FacebookYoutube

Veranstaltungsdetails

Leider müssen wir diese Veranstaltung absagen! Sie findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Mittwoch, 28. Juli 2021

19 Uhr

Adalbert Lanna – der verlorene Ruhm

Vortrag und Film von Johannes Jetschgo

Sudetendeutsches Haus, Hochstraße 8, München

Lanna: der Name stand einst für Großindustrie und Mäzenatentum, für prächtige Villen im Salzkammergut und in Prag, für bahnbrechende technische Bauwerke und Infrastruktur. Adalbert Lanna schuf zu Wasser und zu Land ein Straßennetz, das in Mitteleuropa neue Handelsrouten öffnete und damit Wohlstand in weite Teile der Donaumonarchie brachte. Drei Generationen der Familie erlebten zwischen Biedermeierzeit und Erstem Weltkrieg einen grandiosen Aufstieg und danach ein ebenso rasantes Ende.

In seinem Vortrag über das Schicksal der Familie präsentiert Johannes Jetschgo erstmals die Ergebnisse jüngerer Forschung. Er recherchierte in Budweis, Prag, im Industrierevier Kladno sowie im Salzkammergut und verarbeitete seine Beobachtungen und Erkenntnisse in einem Fernsehfilm, der mit Unterstützung der Familie Trauttenberg, der Akademie der Wissenschaften und des Kunstgewerbemuseums Prag sowie des Südböhmischen Museums zustande kam.

Johannes Jetschgo, geboren 1956 in Linz, ist Rundfunk- und Fernsehjournalist beim ORF sowie Sachbuchautor.

Moderation: Anna Knechtel

Eintritt frei.

Anmeldung erforderlich über eveeno.com/adalbert-lana

mehr

Menü

Menü schließen

Gefördert durch:

Kontakt
Tisk
Newsletter
Ochrana osobních údajů
Impressum
Mapa stránek

Diese Website verwendet Cookies auschließlich zur essentiellen Funktionalität, es erfolgt keinerlei automatische Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihres Nutzungsverhaltens – nähere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

OK