DeutschEnglischTschechisch
Facebook

Veranstaltungsdetails

Dienstag, 28. April 2020

19.00 Uhr

Sehnsucht nach der k.u.k.-Zeit: Vielfalt und Grenzen ein Jahrhundert nach 1918

Impulsvortrag und Podiumsdiskussion Sudetendeutsches Haus, Hochstraße 8, München 

Sudetendeutsches Haus, Hochstr. 8, München

Abschlussveranstaltung der Reihe Versailles, Trianon, Brest-Litowsk: Das lange Ende des Ersten Weltkrieges und das östliche Europa, welche die komplexen Probleme der Zwischenkriegszeit in Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien und anderen Ländern des östlichen Europa in den Blick nahm.

WeitereInformationen:https://daslangeendevon1918.de/

Impulsvortrag: Claudio Magris (Triest, angefragt)

Podiumsdiskussion: Jana Osterkamp (München, angefragt), Steffen Höhne (Weimar), Bernard Józef Gaida (Oppeln, angefragt)

Moderation: Maren Röger (Augsburg)

Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Hauses des Deutschen Ostens und des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas in Kooperation mit dem Adalbert Stifter Verein

Menü

Menü schließen

Gefördert durch:

Kontakt
Presse
Newsletter
Datenschutz
Impressum
Sitemap

Diese Website verwendet Cookies auschließlich zur essentiellen Funktionalität, es erfolgt keinerlei automatische Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihres Nutzungsverhaltens – nähere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

OK