DeutschEnglischTschechisch
FacebookYoutube

Veranstaltungsdetails

Donnerstag, 10. April 2014

19.00 Uhr

25 Jahre Samtene Revolution II – Tschechische Journalisten ziehen Bilanz

Vortrag von Kateřina Šafaříková (Česká pozice) – Die innere Peripherie

Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstraße 8, München

Vor 25 Jahren ging die Einparteienherrschaft der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei in der ČSSR zu Ende. Entscheidend waren mutige Demonstrationen der Bevölkerung gegen die kommunistische Diktatur, die besonders mit dem Datum 17. November 1989 bzw. der gewaltsamen Niederschlagung der Proteste verbunden sind. Die Samtene Revolution war jedoch nicht mehr aufzuhalten, der Übergang zur Demokratie vollzog sich mit der Wahl des einstigen Dissidenten Václav Havel zum Präsidenten der Tschechoslowakei Ende 1989.

Aus Anlass dieses Jubiläums laden der Kulturreferent für die böhmischen Länder im Adalbert Stifter Verein sowie das Tschechische Zentrum München zu einer Vortragsreihe mit tschechischen Journalisten bzw. stark journalistisch tätigen Intellektuellen ein. Dabei soll ein Blick auf die innenpolitische und außenpolitische Entwicklung der – seit 1993 von der Slowakei getrennten – Tschechischen Republik im vergangenen Vierteljahrhundert geworfen und eine Bilanz gezogen werden. Den Vortragenden ist es dabei frei gestellt, ob dieser Rückblick etwa journalistisch-essayistisch, analytisch-wissenschaftlich oder auch persönlich ausfällt.

Der Vortrag wird sich vor allem mit der Stellung der Tschechischen Republik im europäischen Kontext beschäftigten sowie mit der Frage, wie das Land selbst seine Rolle im (mittel)europäischen Raum definiert bzw. inwieweit eigene Vorstellungen seit 1989 mit eingebracht wurden oder werden.

Kateřina Šafaříková studierte an der Karluniversität Prag Medienwissenschaften und Journalistik. Von 1999-2000 und 2004-2008 arbeitete sie für die Tageszeitung Lidové noviny als Redakteurin im Bereich Außenpolitik bzw. als Berichterstatterin aus Brüssel. Arbeitsaufenthalte führten sie in dieser Zeit nach Rangun, Weißrussland und auf die Krim. Von 2009-2012 bearbeitete sie für die Wochenzeitschrift Týden Themen der Internationalen Politik bzw. der tschechischen Außenpolitik. Von 2012-2013 war sie in leitender Position beim tschechischen, öffentlich-rechtlichen Nachrichtenkanal ČT24 tätig. Seit 2013 erstellt sie für das tschechische Newsportal Česká pozice investigativ-journalistische Reportagen und kommentiert das politische Geschehen.

Eine Veranstaltung des Adalbert Stifter Vereins in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum München

mehr

Menü

Menü schließen

Gefördert durch:

Kontakt
Presse
Newsletter
Datenschutz
Impressum
Sitemap

Diese Website verwendet Cookies auschließlich zur essentiellen Funktionalität, es erfolgt keinerlei automatische Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihres Nutzungsverhaltens – nähere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

OK