DeutschEnglischTschechisch
FacebookYoutube

Veranstaltungsdetails

Dienstag, 10. März 2015

19.00 Uhr

Marie von Ebner–Eschenbach und ihre Spuren in Mähren

In der Reihe „Böhmische Biografien“. Vortrag von Eleonora Jeřábková und Lesung durch die Schauspielerin Zisan Licht

Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstraße 8, München

Marie von Ebner–Eschenbach (1830–1916) wurde vor 185 Jahren in Zdislawitz (Zdislavice) geboren. Erst mit 50 Jahren erreichte sie ihren literarischen Durchbruch und galt neben Anette von Droste–Hülshoff als die bedeutendste deutschsprachige Schriftstellerin ihrer Zeit. Vielen ist sie heute vor allem auch durch ihre Aphorismen bekannt. Der Vortrag von Eleonora Jeřábková wird sich mit der mährischen Herkunft der Schriftstellerin Marie von Ebner–Eschenbach und aktuellen Entwicklungen vor Ort auseinandersetzen.

PhDr. Eleonora Jeřábková, Ph.D. Deutsch– und Tschechisch–Studium an der Universität Brünn (Brno). 25 Jahre Unterricht beider Sprachen an Gymnasien in Iglau (Jihlava) und Brünn. Führte oftmals durch das Schloss Lissitz (Lysice), das früher den Dubsky gehörte, denen Marie von Ebner–Eschenbach entstammt. Heute leitet sie die Abteilung Literaturgeschichte im Mährischen Landesmuseum Brünn. Gemeinsam mit Martin Reissner und Stanislav Sahánek hat sie 2014 das Buch Moravská spisovatelka Marie Ebnerová z Eschenbachu a Zdislavice herausgegeben. (ISBN 978–80–7028–425–4).

Die Schauspielerin Zisan Licht wird anschließend Texte Ebner–Eschenbachs lesen.

Eine Veranstaltung des Adalbert Stifter Vereins

mehr

Menü

Menü schließen

Gefördert durch:

Kontakt
Presse
Newsletter
Datenschutz
Impressum
Sitemap

Diese Website verwendet Cookies auschließlich zur essentiellen Funktionalität, es erfolgt keinerlei automatische Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihres Nutzungsverhaltens – nähere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

OK