DeutschEnglischTschechisch
FacebookYoutube

Veranstaltungsdetails

Donnerstag, 25. Juni 2015

19.00 Uhr

Jan Hus und Martin Luther

Ein musikalisch–literarischer Abend mit Daniel Dobiáš und Susanne Schröder im Gedenken an Jan Hus und Martin Luther

Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstraße 8, München

Am 6. Juli 1415 wurde Jan Hus auf dem Kirchenkonzil in Konstanz als Ketzer verbrannt. Ein Jahrhundert später, am 31. Oktober 1517, veröffentlichte Martin Luther 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch. Anlässlich dieser beiden Jahrestage findet ein musikalisch–literarischer Abend mit Daniel Dobiáš statt. Das gesprochene Wort wird mit musikalisch verarbeiteten Versen von mittelalterlichen und Renaissance–Dichtern aus sieben europäischen Ländern ergänzt. Der Vortrag stellt Leben und Werk des böhmischen Kirchenreformators Jan Hus vor, der wie auch Martin Luther in der Sprache des Volkes predigte. Es ist bekannt, dass sein Werk Luther wesentlich beeinflusste.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung »Jan Hus im Jahre 1415 und 600 Jahre danach« statt. Das Begleitwort wird auf Deutsch vorgetragen, die Lieder werden in der Originalsprache des Verses gesungen, also auf Tschechisch, Deutsch, aber auch auf Englisch oder Spanisch.

Daniel Dobiáš ist ein tschechischer Komponist, der u. a. die Musik für zahlreiche bekannte tschechische und slowakische Sänger und Schauspieler (wie z. B. Hana Hegerová (siehe unten und Anhang) oder Waldemar Matuška ) geschrieben hat. Außerdem arbeitete er seit vielen Jahren als Musikredakteur für den Tschechoslowakischen Rundfunk. Mit seinen selbst komponierten Vorstellungen hat er in vielen Ländern der Welt große Erfolge gefeiert (USA, Kanada, China, Australien, Neuseeland, Argentinien u. a.).

Susanne Schröder ist als Theater– und Fernsehschauspielerin bekannt. Neben zahlreichen Rollen im TV (u. a. Tatort, Rosenheim Cops etc.) war sie von 1989–2001 fest am Bayerischen Staatsschauspiel engagiert und  gastierte von 2001–2006 häufig an den Münchner Kammerspielen. Sie engagierte sich auch als Regisseurin und Theaterpädagogin. Als Sprecherin für zahlreiche Hörbücher und –spiele sowie regelmäßig auch für den BR ist ihre Stimme einem großen Publikum bekannt.

Eine Veranstaltung des Kulturreferenten für die böhmischen Länder in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum München und dem Deutschen Kulturforum östliches Europa. Gefördert durch den Deutsch–tschechischen Zukunftsfonds

mehr

Menü

Menü schließen

Gefördert durch:

Kontakt
Presse
Newsletter
Datenschutz
Impressum
Sitemap

Diese Website verwendet Cookies auschließlich zur essentiellen Funktionalität, es erfolgt keinerlei automatische Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihres Nutzungsverhaltens – nähere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

OK