DeutschEnglischTschechisch
Facebook

Nachrichtenarchiv2019

Neue Ausgabe Sudetenland 3|2019

In der neuen Ausgabe von Sudetenland gedenken wir jener Komponisten, die in Theresienstadt interniert waren und dem Grauen der nationalsozialistischen Lager ihre Musik entgegensetzten: Pavel Haas, Hans Krása und Viktor Ullmann wurden 1944 in Auschwitz, Gideon Klein Anfang 1945 in Fürstengrube umgebracht. Der zweite Schwerpunkt geht dem schlechten Ruf des böhmischen Königs Wenzel IV. auf den Grund, den die Nachwelt als den „Faulen“ kennt. Doris Kouba diskutiert die Lage der tschechischen Literatur auf dem deutschen Buchmarkt, wo Viktorie Hanišovás Pilzsammlerin noch auf einen Verlag wartet – einen Ausschnitt aus dem Roman finden Sie ebenfalls im Heft.

mehr

Neue Ausgabe Sudetenland 2|2019

Die neue Ausgabe von Sudetenland fahndet nach den böhmischen Spuren des Schauspielers Karl Lieffen. Unter die Lupe genommen haben wir auch die aktuelle tschechische Graphic Novel. "Wie steht es um die Freiheit in Europa?“ fragen sich die Preisträger des 9. Europäischen Essaywettbewerbs, deren Texte wir abdrucken. P. Vieweghová besuchte für uns das literarische Kaffeehaus Academia in Brünn, J. Džambo hat die Erinnerungen des Kammerdienerst von Kaiser Franz Joseph wiedergelesen.

mehr

Mein Weg zu unseren Deutschen

Neuerscheinung: Zehn tschechische Perspektiven. Hrsg. von Wolfgang Schwarz

Welche persönlichen Erfahrungen verbinden tschechische Schriftsteller, Künstler und Intellektuelle mit ihren einstigen Landsleuten, aber auch mit den Deutschen generell heute? Zehn bekannte Autorinnen und Autoren erzählen von ihren Erlebnissen und Wahrnehmungen und setzen sich auch mit der Vertreibung der Sudetendeutschen ab 1945 auseinander.

Mit Beiträgen von Radka Denemarková, Magdalena Jetelová, Tomáš Kafka, Jiří Padevět, Lída Rakušanová, Jaroslav Rudiš, Erik Tabery, Mark Ther, Kateřina Tučková und Milan Uhde.

Neues Stifter Jahrbuch N.F. 32/2018

Zum 150. Todesjahr Adalbert Stitfters beschäftigen sich mehrere Beiträge des Stifter Jahrbuchs mit dem Autor. M. Podewski analysiert „jüdische Identitätsmodelle“ im Roman Die Familie Lowositz Auguste Hauschners, J. Džambo erinnert an Robert Michels Häuser an der Džamija und J. Kubica konstatiert in aktuellen tschechischen Romanen über deutsch-tschechische Traumata ein literarisches „Fräuleinwunder“. Der Jahresbericht 2017, Rezensionen, Tagungsberichte und die Zeitschriftenschau ergänzen die wissenschaftlichen Beiträge.

Inhalt

Programm Mai bis August 2019

Die aktuelle Veranstaltungsbroschüre des Adalbert Stifter Vereins präsentiert auf 20 Seiten unsere Aktivitäten der nächsten vier Monate sowie eine kalendarische Übersicht aller Veranstaltungen – hier auch als pdf zum Herunterladen. Bitte beachten Sie für etwaige Änderungen die Informationen zu den Einzelveranstaltungen auf unserer Website.

mehr

Neue Ausgabe Sudetenland 1|2019

Pünktlich zum Tschechien-Schwerpunkt auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse erscheint unser erstes Heft des Jahres mit einem Porträt des 2011 gestorbenen Dissidenten, Lyrikers und Diplomaten Jiří Gruša, an den sich die Weggefährten Hans Dieter Zimmermann, Tomáš Kafka, Hans-Peter Riese und Dalibor Dobiáš erinnern. Einige Texte des letztjährigen Karlsbader Autorentreffens, von Antonín Bajaja, Ivan Binar, Radek Fridrich, Arnošt Goldflam und Anna Zonová, zeigen einen Ausschnitt der zeitgenössischen tschechischen Literatur, ergänzt um Texte von Jörg Bernig, Róža Domašcyna, Jaromir Konecny und Richard Wall. Im Übersetzerforum bekommen Sie einen Vorgeschmack auf den neuen Roman von Alena Mornštajnová „Hana“, der demnächst auf Deutsch erscheint. Und Hansjürgen Gartner stellt den Maler Peter Tomschiczek vor.

mehr

Neu: Vorsitz und Geschäftsführung

Dr. Peter Becher, der bisherige Geschäftsführer des Adalbert Stifter Vereins, ist zum 31. Dezember 2018 in den Ruhestand getreten.

Nach dem Rücktritt des Vorsitzenden, Professor Dr. Ernst Erich Metzner, wurde von der Mitgliederversammlung Dr. Peter Becher zum neuen Vorsitzenden des Adalbert Stifter Vereins gewählt.

Neue Geschäftsführerin des Vereins ist Dr. Zuzana Jürgens.

Der Adalbert Stifter Verein dankt Professor Metzner und Dr. Becher für ihre langjährige Tätigkeit und wünscht Dr. Jürgens alles Gute für ihre neue Aufgabe!

Menü

Menü schließen

Gefördert durch:

Kontakt
Presse
Newsletter
Datenschutz
Impressum
Sitemap

Diese Website verwendet Cookies auschließlich zur essentiellen Funktionalität, es erfolgt keinerlei automatische Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihres Nutzungsverhaltens – nähere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

OK