DeutschEnglischTschechisch
FacebookYoutube

Nachrichtendetails

Susanna Roth-Übersetzungswettbewerb 2022

Nachwuchsübersetzer können sich noch bis Ende März für den Preis bewerben. Es locken Übersetzerseminare und Publikationsmöglichkeiten für die Ausgezeichneten.

Die Tschechischen Zentren und das Tschechische Literaturzentrum, Sektion der Mährischen Landesbibliothek in Brno, schreiben den 8. Internationalen Susanna Roth-Übersetzungswettbewerb aus. Zielgruppe sind Übersetzer und Übersetzerinnen im Ausland mit Geburtsjahr 1982 und jünger. Gesucht wird die beste Übersetzung eines Auszuges aus dem Buch „Přípravy na všechno" von Elsa Aids.

Der Wettbewerb ist nach der angesehenen Schweizer Bohemistin und Übersetzerin Susanna Roth (1950–1997) benannt, die sich in bedeutendem Maße um die Verbreitung der tschechischen Gegenwartsliteratur verdient gemacht hat. Anliegen des Wettbewerbs ist die kontinuierliche Förderung junger Übersetzer und Bohemisten sowie die Unterstützung und Verbreitung der tschechischen Literatur im Ausland.

Die tschechische Expertenkommission hat in diesem Jahr das Buch Přípravy na všechno von Elsa Aids (Verlag FRA, 2020) ausgewählt. Wettbewerbstext ist ein Auszug von Seite 22 bis Seite 47 (S. 22 ab dem Absatz, der mit den Worten beginnt „Rád bych prožil nějaký příběh“; S. 47 bis zur Zeile „Nebo jsem tehdy na nic nemyslel?“) mit einem Umfang von ca. 18 Normseiten.

Teilnahmeberechtigt sind Übersetzer und Übersetzerinnen bis zum Alter von 40 Jahren (Geburtsjahr 1982 und jünger) mit deutscher Staatsbürgerschaft bzw. ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, die bisher noch keine Übersetzung aus dem Tschechischen in Buchform veröffentlicht haben. Davon ausgenommen sind Zeitschriftenpublikationen und Veröffentlichungen kürzerer Texte (bis 40 Seiten) in Anthologien, Sammlungen usw.  Preisträger und Preisträgerinnen der vergangenen Wettbewerbs-Jahrgänge können sich erneut beteiligen, jedoch nicht wieder ausgezeichnet werden. Bereits veröffentlichte Übersetzungen des ausgewählten Wettbewerbstextes sind zur Einreichung nicht zugelassen. Jeder/r Teilnehmende darf seine Übersetzung nur in einem Land einreichen.

Die Bewertung der eingereichten Übersetzungen in anonymisierter Form nimmt eine lokale Fachjury vor.



Preis für die beste Übersetzung

Ein mehrtägiger Besuch der Tschechischen Republik, verbunden mit der aktiven Teilnahme an einem Fach-Seminar mit Begleitprogramm

Die beste Übersetzung eines Teilnehmenden in der Bundesrepublik Deutschland wird auszugsweise in der Europäischen Kulturzeitschrift Sudetenland (voraussichtlich Ausgabe 3–4 | 2022) des Adalbert Stifter Vereins veröffentlicht.   

Für weitere von der Jury ausgewählte Teilnehmer ist ein Übersetzungsseminar in Berlin geplant, der genaue Termin im Herbst 2022 wird noch bekanntgegeben.

Weitere Informationen und die Bewerbungsformulare finden Sie hier.

Eine Informationsveranstaltung gibt es außerdem online am 8. Februar um 18 Uhr, Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.

 

Einsendeschluss für die Bewerbung: 31. März 2022  

mehr

Menü

Menü schließen

Gefördert durch:

Kontakt
Presse
Newsletter
Datenschutz
Impressum
Sitemap

Diese Website verwendet Cookies auschließlich zur essentiellen Funktionalität, es erfolgt keinerlei automatische Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihres Nutzungsverhaltens – nähere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

OK