DeutschEnglischTschechisch
FacebookYoutube

Veranstaltungsdetails

Donnerstag, 25. November 2010

19.00 Uhr

Zirkelodem der Sterne

Das astronomische Weltbild Adalbert Stifters. Vortrag von Wolfgang Häusler (Wien)

Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstraße 8, München

Mit seinem wissenschaftlich und weltanschaulich zentralen Text zur Sonnenfinsternis vom 8. Juli 1842 profilierte sich Stifter zu Beginn seines literarischen Erfolges zugleich als Naturwissen­schaftler und Poet. Die Gesetzmäßigkeit des Universums, in die das Menschenleben eingebettet ist, wird im kosmischen Erschrecken des „Condor“ zum Problem, des weiteren ausgeführt in den Erzählungen „Prokopus“ und „Bergkristall“. Stifters „Sanftes Gesetz“ als Über­einstimmung der kosmischen und moralischen Ordnung steht im Horizont der Kopernikanischen Wende der neuzeitlichen Naturerkenntnis, die mit Galilei, Kepler, Newton, Kant, Goethe und Darwin das neue Weltbild formte. Stifter verdichtete diese Fragestellung in der Person Keplers, mit dem er sich biographisch identifi­zierte. In dem Vortrag soll die zu Stifters Werk parallele und kontroverse Wandlung des moder­nen Bildes von Universum und Menschheit anhand von Mörike, Büchner und Nestroy angedeutet werden.

Prof. Dr. Wolfgang Häusler, geboren 1946 in St. Pölten, seit 1983 Universitätsprofessor für Österreichische Geschichte an der Universität Wien. Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Publikationen zu Vormärz und Revolution 1848, Sozial– und Kulturgeschichte des österreichischen Judentums und zur historischen Landeskunde von Niederösterreich. Im Ruhestand vertiefte Beschäftigung mit Bildungsgeschichte als Wechselwirkung von Naturwissenschaft, Kunst und Literatur, namentlich Studien zu Schiller, Grillparzer, Hebbel, Nestroy, Freiligrath und Stifter.

Moderation: Franz Adam M.A., ASV München

Eine Veranstaltung des Adalbert Stifter Vereins

mehr

Menü

Menü schließen

Gefördert durch:

Contact
Press
Newsletter
Data protection
Imprint
Sitemap

Diese Website verwendet Cookies auschließlich zur essentiellen Funktionalität, es erfolgt keinerlei automatische Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihres Nutzungsverhaltens – nähere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

OK